Mast- & Schotbruch

11.10.2019 – 13.10.2019 auf Fort Gorgast

"Die Piraten waren auf der Suche nach unermesslichen Reichtümern, als die "Greifenstolz", ein Patrouillenschiff der Bündischen Marine am Horizont aufgetaucht war. Niemals würde man sich im Kerker oder gar am Galgen wiederfinden und so entbrannte ein heftiger Kampf zwischen den Schiffen. Doch das Glück war beiden Schiffen nicht hold. Schnell türmte sich ein unbändiger Sturm über den Kämpfenden auf und die See verschlang die Schiffe für immer.

 Schwimmend und prustend erreichten die Überlebenden das Ufer einer Insel. Mit allem, was sie am Leibe trugen machten sie sich auf den Weg durch kalten Morast ins innere der Insel. Irgendwo gab es vielleicht noch andere Überlebende."

Schon kurz nach der Ankunft stellten die Übewrlebenden fest, dass sie nicht allein auf der Insel waren. Merkwürdige Gestalten mit Kiemen und der Farbe von Wasserleichen begannen gurgelnd Jagd auf die Schiffbrüchigen zu machen. Man fand sich schnell in seiner angestammten Crew zusammen und machte sich flüchtend auf den Weg, um sicheren Unterschlupf zu finden.

Diesen fanden die Überlebenden auch in Form einer alten Festung. Doch auch in diesen Mauern war man nicht sicher. Schnell flammte der Zwist zwischen den überlebenden Bündischen und den Piraten wieder auf und man bildete zwei Lager. Auch ein ansässiger Fischer und ein leibhaftiger Klabauter machten die Verwirrungen nicht gerade weniger.

Später am Abend, als man sich bereits auf einen Waffentillstand geeinigt hatte, brach dann auch noch ein Spuk in der Taverne der alten Festung aus. Dieser und das Büro der ehemaligen Kommandantur der Festung gaben Aufschluss, was hier vor sich gefallen war.

Offenbar handelte es sich bei der Festung um eine verlassene Festungsanlage der Bündischen Marine, welche von Piraten überfallen und danach als deren Basis genutzt wurde. Der Klabauter bestätigte dies, war er doch der Schiffsgeist der Piraten gewesen.

Schlussendlich öffnete der Geist des Piratenkapitäns die tore ins innere der Festung. Dort in den tiefen Katakomben lauerte das Böse und noch mehr arglistige Geister auf die Seefahrer.

Siebenhafen und alle damit verbundenen Begriffe sind geistiges Eigentum von Esther und Keno Dirks (www.siebenhafen.de)
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now